§ 52 Spielordnung des Badischen Fussballverbandes

Schiedsrichter, Schiedsrichtersoll


1. Jedes Spiel soll von einem geprüften und unbeteiligten Schiedsrichter geleitet
    werden. Die Verbandsvereine sind verpflichtet, dem zuständigen KSA ihre Anzahl
    von SR/Jung-SR jeweils zum 1.1. zu melden.

 

2. Jeder am Spielbetrieb teilnehmende Verein ist verpflichtet Schiedsrichter zu
    stellen. Die Anzahl der zu stellenden Schiedsrichter regelt sich wie folgt:

 

    Spielklasse SR-Soll

 

    1. und 2. Bundesliga: je 15 Schiedsrichter
    3. Liga und Regionalliga:  je 10 Schiedsrichter
    Oberliga und Verbandsliga: je 7 Schiedsrichter
    Landesliga und Kreisliga: je 5 Schiedsrichter
    Kreisklasse A, B und C: je 2 Schiedsrichter

 

    Für jede weitere in Konkurrenz spielende Mannschaft ist ein weiterer Schiedsrichter
    zu stellen. Dies gilt auch für Frauenmannschaften. Stichtag für die Berechnung
    der SR-Zahl ist jeweils der 31.12. eines Jahres.

 

3. Schiedsrichter im Sinne der vorstehenden Bestimmungen ist, wer nach erfolgter
    Anerkennung (§ 6 SRO) während des Kalenderjahres mindestens

    a) 15 Spiele geleitet hat, oder
    b) 15 Spielbeobachtungen durchführte, oder
    c) in Summe 15 Spiele geleitet bzw. Spielbeobachtungen durchgeführt hat,

    und außerdem die Teilnahme an mindestens fünf Lehrabenden nachweisen
    kann. Statt Spielbeobachtungen können Betreuungen von Schiedsrichter-
    Neulingen erfolgen. Diese Verpflichtung gilt auch für Schiedsrichter-Obleute
    und –Lehrwarte. Schülerschiedsrichter sowie Jungschiedsrichter bis 18 Jahre
    müssen nur mindestens 12 Spiele geleitet haben und die Teilnahme an mindestens
    vier Lehrabenden nachweisen können; Stichtag ist der 1.7. (wer am 1.7. das 18.
    Lebensjahr noch nicht vollendet hat).

 

4. Bei Nichterfüllung des SR-Solls nach Ziff. 2 erfolgt bis 31.3. des Folgejahres
    Bestrafung nach § 22 StO.